Enfinity und Titan Energy Systems bauen in Andhra Pradesh 1 GWp Solaranlage

Enfinity, ein weltweiter Entwickler erneuerbarer Energien und Titan Energy Systems, ein Hersteller von PV-Modulen, gaben heute ihre Zusammenarbeit bei der Entwicklung, Finanzierung und dem Bau einer 1 GWp PV-Solaranlage auf 3000 Acres in Andhra Pradesh bekannt. Das Projekt ist für die kommenden fünf Jahre geplant. Die Andhra Pradesh Industrial Infrastructure Corporation Ltd (APIIC – ein Projekt der Regierung von Andhra Pradesh) wird 3000 Acre Land in den Dörfern Thumalla, Dademavaripalli, Pulikuntapalli, Karimireddypalli und Lokogipalli sowie im Gewerbegebiet von Amadugur nahe Kadiri (mit langer Pachtzeit) bereitstellen. Alle Grundstücke befinden sich im Bezirk Anantapur im Bundestaat Andhra Pradesh.

Enfinity wird dieses Projekt entwickeln und finanzieren, während Titan Energy Systems als Bauunternehmer und Lieferant des PV-Moduls fungieren wird. Enfinity und Titan werden zu diesem Zweck eine SPV (Special Purpose Vehicle/Zweckgesellschaft) gründen. „Diese Zusammenarbeit ist für die Entwicklung unserer Aktivitäten auf dem hochpotenziellen PV-Markt in Indien von enormer strategischer Bedeutung“, sagte Gino Van Neer, Gründer von Enfinity und CEO von Enfinity Asia. „Der Erhalt der Zuteilungsanzeige von APIIC für eine 1GWp Solaranlage ist Zeugnis von Titans Fähigkeit und Kompetenz, grosse Solaranlagen in Kraftwerkgrösse zu errichten. Unsere SPV mit Enfinity ist der ideale Zusammenschluss zur Realisierung solcher grossen Projekte“, kommentierte Sankar Rao, Managing Director von Titan Energy Systems.

Nationale Solar-Mission zeigt riesiges PV-Potenzial

Zusätzlich zu Indiens „National Action Plan of Climate Change“ (nationaler Aktionsplan für den Klimawandel) vom 30. Juni 2008 soll im November 2009 voraussichtlich ein „National Solar Plan“ (nationaler Solarplan) in Kraft treten. Mit diesem Plan bereitet sich Indien darauf vor, sich den Weg an die Spitze der Solartechnik zu bahnen. Die Regierung hat sich bis 2020 ein Solarziel von 20GW gesetzt und will bis 2030 100GW und bis 2050 sogar 200GW erreichen.

Der rapide anwachsende Primärenergie- und Strombedarf des Landes, das anhaltende Energiedefizit, die übermässige Abhängigkeit des Landes von Kohle für die Stromerzeugung und die aussergewöhnliche Bestrahlung (Grossteile des Landes erfreuen sich über 300 Sonnentage im Jahr) machen PV für die Energiepolitik des Landes besonders attraktiv.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen