Erfurt diskutiert Trendwende zu 100 Prozent erneuerbaren Energien

Erfurt wirbt für regionale Realisierung von 100 Prozent Erneuerbaren Energien. Die Landeshauptstadt profiliert sich als Vorreiter im Spitzencluster Solarvalley Mitteldeutschland nicht nur mit Produkten der Photovoltaik-Industrie „made in Thüringen“, sondern engagiert sich auch als Gastgeber der RegioSolar-Konferenz für die Idee der 100% Erneuerbaren Energien. Unter dem Motto „Auf dem Weg zu 100 Prozent Erneuerbaren Energien“ organisiert der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) zusammen mit Solarinput vom 13.-14. November in Erfurt die sechste RegioSolar-Konferenz. Lokale Akteure, Energie- Experten und kommunale Entscheider diskutieren Ideen und Konzepte zum regionalen Ausbau Erneuerbarer Energien. Ziel des Netzwerktreffens ist der gezielte Informationsaustausch zwischen Multiplikatoren aus Wirtschaft, Politik und Planung und engagierten Initiativen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien.

Installation eines Flachkollektor-Systems auf dem Dach eines Einfamilienhauses durch Fachleute des Solarhandwerks.  (Foto: BSW-Solar/Viessmann)
Installation eines Flachkollektor-Systems auf dem Dach eines Einfamilienhauses durch Fachleute des Solarhandwerks. (Foto: BSW-Solar/Viessmann)

„Konzepte einer dezentralen Energieversorgung auf Basis der Erneuerbaren Energien werden heute bereits von vielen Kommunen umgesetzt.“, erklärt Carsten Körnig, Geschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft. „Ein wichtiger Motor für den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien auf regionaler Ebene, ist die Vernetzung von handlungsrelevanten Akteuren aus Politik und Energiewirtschaft in den Kommunen. Die RegioSolar-Konferenz schafft die Grundlagen für dieses Netzwerk.“, so Carsten Körnig.

Die RegioSolar-Konferenz findet 2009 erstmals in den neuen Bundesländern statt als regionaler Mitveranstalter engagiert sich der Verein SolarInput. „Für SolarInput war es wichtig, sich als Mitveranstalter in Erfurt mit Thüringer Strahlkraft einzubringen. Ein Umdenken in den Kommunen in Richtung 100 Prozent Erneuerbare Energien bietet gerade im international führenden Spitzencluster Solarvalley Mitteldeutschland die Chance, tausende neue Arbeitsplätze zu schaffen, die regionale Wertschöpfung zu fördern und dabei durch die breite Anwendung der innovativen Solartechnik im Verbund mit anderen erneuerbaren Energientechnologien die Lebensqualität vor Ort zu erhöhen“, erklärt Dr. Hubert Aulich, Vorstandsvorsitzender von SolarInput.

Positive Prognosen für 100 Prozent Erneuerbare Energien gibt Dr. Franz Alt, Journalist und Buchautor, in seinem Vortrag zum Thema „Deutschland ist erneuerbar – die Welt ist erneuerbar“. Neben Vorträgen bietet die Konferenz auch aktive Beteiligungs- und Austauschmöglichkeiten. Verschiedene Workshops und Diskussionsrunden thematisieren aktuelle Fragen und Herausforderungen, wie die Zukunft der EMobilität, Möglichkeiten einer dezentralen urbanen Energieerzeugung oder Umsetzungen von Nullemissionsstrategien. Interessierte könne sich ab sofort unter www.regiosolar.de/konferenz/ für die Konferenz anmelden.

1 Kommentar

  1. Sehr geehrte Damen & Herren, neben der thermischen und photovoltaischen Nutzung der Sonnenenergie gibt es doch noch die Solarkollektoren auf Lichtleiterbasis. Diese fangen das Sonnenlicht auch auf und leiten es in Lichtleitern dorthin weiter wo die fokusierte Energie dann auf die verschiedenste Weise gewandelt wird. Warum hört und sieht man von dieser Solartechnologie so wenig?
    Mit freundlichen Grüßen
    Christian Werner

Kommentar verfassen